Tausendsassa Tomate
Ein GMF-Wallpaper

Strauchtomaten, Kirschtomaten, Fleischtomaten, Datteltomaten, Flaschentomaten – die Tomate gibt es in beinahe jeder denkbaren Form. Von der perfekten kleinen Kugel mit wenigen Gramm bis hin zum großen, wild geformten, stark gerippten Ochsenherz, das bis zu einem halben Kilo wiegen kann, ist die Tomate äußerlich ein sehr variantenreiches Gemüse.

Farbenfrohe Schönheit in vielen Formen

Auch farblich ist von beinahe schwarzem über klassisches Rot, von Orange und Gelbtönen bis hin zur in der ausgereiften Form grünen Sorte alles im Angebot – manche sind mehrfarbig, manche getigert. Weltweit landen heute viele tausend unterschiedliche Tomatensorten auf unseren Tellern.

Ihr Ursprung liegt in Mittel- und Südamerika. Nach der Eroberung durch die Spanier gelangte die Frucht zu Beginn des 16. Jahrhunderts zu uns nach Europa. Als einer der Ersten beschrieb sie der Botaniker Pietro Mattioli näher – als goldgelbe Frucht. So entsteht auch ihr italienischer Name „Pomo d’oro“ – der goldene Apfel. Ihre klassische Form wird der damals noch fremden Frucht, die hier erst ab dem 19. Jahrhundert als Tomate bezeichnet wird, noch oft beim Namen Pate stehen: sie wird auch „peruanischer Apfel“ oder „Liebesapfel“ genannt – und bis heute ist das rote Früchtchen in Österreich noch als Paradeiser, als Paradiesapfel, bekannt.

Geschmacklich äußerst kompatibel

Gegrillt, gefüllt, getrocknet, in Öl eingelegt, als Soße, Salsa, Suppe: die Tomate ist Everybody's Darling. Nicht einmal der Spielfilm „Angriff der Killertomaten“, der als einer der schlechtesten Filme aller Zeiten gilt, konnte dem beliebten Gemüse 1978 einen Imageschaden verpassen. Sehr gut lässt sie sich auch mit Milchprodukten in Szene setzen, zum Beispiel ganz klassisch mit Mozzarella. Eine schöne sommerliche Variante findet ihr in unserem Rezept. Guten Appetit!

Tomaten-Pfirsich Burrata

Für 4 Personen:
 

  • 3 große Tomaten

  • 2 Handvoll verschiedenfarbige, kleine Tomaten

  • 1 Burrata

  • 1 Pfirsich

  • Olivenöl nach Belieben

  • 1 Handvoll frisches Basilikum

  • Salz, Schwarzer Pfeffer
     

Tipp: noch eine Nektarine hinzufügen – lecker!

Schritt für Schritt zum Gaumenschmaus

  1. Alle Tomaten, sowie den Pfirsich gründlich abwaschen. Die großen Tomaten in dickere Scheiben schneiden. Die kleinen Tomaten einmal halbieren und den Pfirsich in dünne Spalten schneiden. Den Burrata abschütten, oben leicht einschneiden und in die Mitte eines großen Tellers legen.
  2. Anschließend die drei großen Tomaten in Fächern angeordnet um den Burrata anrichten. Danach die kleinen verschiedenfarbigen Tomaten um die Großen verteilen. Die Tomaten nach Belieben mit Salz würzen. Dann den Pfirsich ebenfalls aufgefächert um den Burrata und auf die Tomaten legen.
  3. Anschließend das Olivenöl – in gewünschter Menge – über die angerichteten Tomaten, den Burrata und den Pfirsich träufeln. Danach alles mit schwarzem Pfeffer würzen.
  4.  Im finalen Schritt noch ein wenig frisches Basilikum darüber zupfen. Und tada – fertig ist die leckere Beilage. Unsere Empfehlung für den Spätsommer, denn es passt gut zu Gegrilltem!

 

Rezept als PDF herunterladen

Kostenloser Download

Das GMF September-Wallpaper fürs Handy

Hier anzeigen  ZIP herunterladen

Das GMF September-Wallpaper für Laptop und Desktop

Hier anzeigen  ZIP herunterladen

Mehr leckere Rezepte mit GMF Wallpaper für Ihren Bildschirm ...

Sie möchten diese Seite teilen?